StartseiteH0-FahrzeugeBNSF 600 C44-W9

Das schon etwas betagte Kato H0-Modell der Dash 9 war meine erste moderne Lokomotive. Trotzdem gefällt sie mir bis heute und ist durch Ihre sehr sparsamen BNSF-Patches immer noch Erinnerung an die gute alte ATSF. Immerhin bis 2014 dürfte sie in Silver-Warbonet unterwegs sein.

Schon die Vorbildrecherche war ganz und gar Neuland: Es ist einfach faszinierend (wenn man aus den „alten“ Zeiten kommt und sich tierisch über wenige Bilder in einem sündhaft teuren Buch freut) wenn man für eine Lokomotive (nicht eine Baureihe, nur eine einzelne! Lok) 56 Bilder aus verschiedenen Jahren und verschiedenen Perspektiven zur Verfügung hat – einfach genial!

Ein Grund übrigens warum ich letztlich bei Modern gelandet bin.

Da die Arbeiten schon ein paar Jahre zurück liegen, kann ich mich natürlich nicht an jedes Detail erinnern.

Um das ausgeblichene Rot der waagerechten Flächen des Führerhauses zu erreichen haben ich die Farbe zigfach mit Verwitterung Schmutz Grau traktiert. Da die alte Kato-Lok aus den 90er-Jahren sicherlich noch mit lösungsmittelhaltigem Lack lackiert worden war, habe ich mich Schritt-für-Schritt an immer weiter zu aggressiven Lösungsmitteln erst reiner Spiritus, dann Waschbenzin bis hin zur reinen Nitroverdünnung vorgetastet. Nachahmung auf eigene Gefahr! Bei einer modernen Lok, die mit spiritusbasierten oder Acryl-Farben lackiert ist, kann man von einem Totalverlust ausgehen!

Letztlich ist es mir gelungen so viele gebrochen weiße Pigmente in den Lack einzulagern, daß dieser wie stark von der Sonne ausgebleicht wirkt.

Der Santa Fe-Schriftzug war auch viel zu „hart“ rot. Hier habe ich den Decal-Entferner eingesetzt und den Schriftzug mechanisch herunter poliert und damit diesem viel an „Strahlkraft“ genommen.

Weiterhin wurde die Lüfter der Lok mit gebrochenem Schwarz (BW-Schutz) „herausgeholt“, der Aufbau mit Verwitterung Schutz Grau ausgebleicht und das Fahrwerk mit reichlich Bremsstaub behandelt.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.