StartseiteH0-FahrzeugeUP 5519 Es44

Die Genesis Es44 der UP ist eine Lok für die Feather River Canyon Anlage die die FREMO-USfine-Gruppe für die US-Convention im Herbst 2017 in Rodgau baut.

Gealtert bekommt die Lok erst richtig Leben eingehaucht.

 

Gealtert wurde die Lok mit Pigmentfarben mit der Naßmethode, aber auch Washs von Vallejo kamen zum Einsatz. Alle (Lüftungs-)Gitter und die Ritzen der Wartungsklappen wurden mit einem gebrochenem Schwarzton (z.B. H0fine BW-Schmutz: Eine Mischung aus Schwarz = Dreck aber auch Schatten und Bremsstaub) herausgeholt. Wer seine Lok nicht so stark einstauben möchte, wie viele UP-Loks aktuell unterwegs sind, der sollte durchaus über einen schwarzen Wash in allen Ritzen des Lokmodells laufen lassen und alles aus „überläuft“ wieder mit einem Wattestäbchen abnehmen. Alleine der Schritt macht die Lok gleich viel plastischer, indem man mit Farbe Schatten nachbildet.

Beim der massive Bremsstaubschicht über den Drehgestellen, den Tanks und dem Umlauf kamen verschiedene Techniken zu Einsatz: Airbrush (ja wirklich, verwende ich sehr selten zu altern aber in den Fall passte es), Pigment und Vallejo-Wash in verschiedene Tönen zum Einsatz. Die Töne sollten bei dem „UP-Dreck“ recht ähnlich sein, aber wenn man nur einen einzigen (Farb-)Ton verwendet wird die Alterung schnell uniform und langweilig. Die Zeit verschiedene Farbtöne und Techniken zu kombinieren lohnt sich. Es darf aber nicht zu „bunt“ werden.

Ganz zu Schluss haben ich noch einige gelbe und graue Fläche „ausgeblichen“ indem ich diese mit Lösungsmittel traktiert habe. Das ist nichts für Anfänger und kann auch voll nach hinten losgehen, ein Modell voll versauen und die Beschriftung davon schwimmen lassen. Bitte unbedingt Vorversuche machen und keine bösen Mail schreiben, wenn es nicht wie gewünscht klappt. Lohn des Risikos: ausgeblichene Farbflächen, wie bei Vorbildloks die lange unter der sengender Sonne im Einsatz sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.